"Es geht nicht darum neue Dinge zu lernen, sondern nützliche Dinge umzusetzen." Ingo Krawiec

Radiofrequenz

von Ludmila Eleftheriadis

Zur gezielten Verbesserung des Hauterscheinungsbildes, isbesondere bei Spannkraft- und Elastizitätsverlust, setzt man die Radiofrequenzbehandlung ein.

Hochfrequente Radiowellen werden über einen Behandlungsapparat in die Dermis eingeschleust. Aufgrund des Absorptionsvermögens des Dermis werden die Radiowellen in Corium (Lederhaut) zu Wärme umgewandelt. Die daraus resultierende Temperaturerhöhung im Gewebe führt zum sogenannten Shrinking der Kollagenfasern, d.h. sie ziehen sich zusammen und die Haut erscheint bereits unmittelbar nach der Behandlung deutlich gestrafft.

Die eigentliche Wirkung, nämlich die Stimulation der für die Bildung bzw. Synthese der Elastin- und Kollagenfasern sowie der Proteoglykane verantwortlichen Fibroblasten in Abhängigkeit von Hautbild und - zustand erst nach einigen Tagen oder einigen Anwendungen erkennen.  

Die oft bereits erschlaffte Stütze der Haut wird wieder aktiviert und die Haut erscheint, auch dank des verbesserten Turgors, wieder prall und straff. Die Methode ist absolut schmerzfrei!

Beste Ergebnisse lassen sich bei kurzmäßiger Anwendung erzielen. In der Regel 8-10 Anwendungen mit einer Sitzung pro Woche.

Zurück

Einen Kommentar schreiben